Projekt-Werkstatt "Ich bin dabei"

Die Initiative „Ich bin dabei!“, richtet sich an Menschen mit Zeit, Lebenserfahrung und Bereitschaft zum Engagement,
die die Gelegenheit suchen, eigene Ideen für ein gemeinsames Miteinander in der Stadt Worms zu entwickeln und in kleinen Gruppen selbst umzusetzen.

Es werden noch aktive Mitstreiter gesucht!Projekte-Werkstatt

Projekte-Übersicht

  1. Bürgerstiftung, Flyer pdf

    Ziel der Stiftung ist durch Stiftungsgelder und Spenden ein Stiftungsvermögen zu erlangen, dessen Erträge für ausgewählte Themen eingesetzt werden. Mit einer 500-Euro-Einlage ist man dabei.Das Projekt Bürgerstiftung Worms (BSW), das sich für die Zukunft der Stadt im gemeinnützigen Sinn engagieren will, ist schon so weit gediehen, dass der Satzungsentwurf bei der Genehmigungsbehörde in Trier vorliegt.

  2. Alltags- und Nachbarschaftshilfe, Flyer pdf

    Hilfe zur Hilfe (im Büro der Ehrenamtsbörse); Menschen in Notlagen beraten, Möglichkeiten aufzeigen und sie gegebenenfalls weitervermitteln. kurzfristiges Einspringen bei Bedarf (Mensch und Tier) z.B. wenn die Mutter zur Arbeit muss und keiner das Kind betreuen kann.

  3. Mitmachgarten „Kinder lassen’s wachsen“, Flyer pdf

    Auf der großen Rasenfläche hinter den Hochhäusern von Neuhausen-West soll eine Gartenanlage mit Hochbeeten und einer Schmetterlingswiese entstehen. Die Wohnungsbau GmbH, der die Fläche gehört, hat schon ihren Segen dazu gegeben. Was im Garten gesät und geerntet wird, soll später auch in der Küche des Mehrgenerationshauses zubereitet werden.

  4. Lesen, lernen, abenteuer, Flyer pdf

    Für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund, die in der Sprachentwicklung zurückgeblieben sind, um sie frühstmöglich zu fördern. Geplant sind in kleinen Gruppen Ausflüge und sonstige Aktivitäten, um die Kinder zum Sehen, Sprechen und Beschreiben anzuregen. Derzeit wird noch nach einer Lösung gesucht, wie die teilnehmenden Kinder versichert werden können.

  5. Sport, Bouleanlage

    Fix und fertig geplant ist der Neuhauser Bouleplatz, ein Projekt, bei dem Architekt Klaus Steinborn, ehemals tätig bei der Wohnungsbau, seine Kompetenzen und Verbindungen einbringen konnte. Ronaldo Jecle, mehrfacher deutscher Meister im Petanque, der meistverbreiteten Boule-Variante, stellte überzeugend dar, wie gesundheitsförderlich und kommunikativ gerade diese Sportart im Alter ist.

  6. Schönes Wohnumfeld
    Das Bahnhofs-Umfeld soll verschönert werden, Missstände bei Stadt und Bahn melden, Ideen und Vorschläge zu Verschönerungen machen und gerne auch mal behilflich sein beim Umgang mit den Fahrkarten-Automaten.

 Flyer "Projektgruppen"

In allen Gruppen werden noch Mitstreiter gesucht. Interessenten wenden sich an Ernst-Josef Bonnkirch, Telefon 06247/7805